Überspringen zu Hauptinhalt
06-96/200-012 | 06-30/836-2622 axter@axter.hu

Der Fertő-Hanság Nationalpark gibt Heim für besondere Vogelarten und Wilden mit seiner unberührten Moorwelt. Im Schloss Széchenyi mit seinem Französischen Garten und Park in Nagycenk finden wir ein Museum und verschiedene seltene Baumarten aus vielen Regionen der Welt. Kinder könne auch mit einer Feldbahn fahren und viele alte Lokomotiven anschauen.

Rábaköz

Dieses Gebiet ist eine eigenartige Landschaft in Kisalföld. Sie ist im Süden und Osten von der Raab,  im Westen von dem Fluss Répce begrenzt. Die Oberfläche wurde von den Belägen der Raab und Répce ausgestaltet. Dieser Schuttkegel sperrt das Sumpfgebiet von Hanság ab.

Schloss Széchenyi in Nagycenk

Das Gut und die Ortschaft war bis 1945 der Landbesitz von der Familie Széchenyi. Das Schloss und der Französischer Garten wurden in 1750 angefertigt. Seit 1973 befindet sich die Dauerausstellung im Schloss über die Familie Széchenyi und über die Tätigkeit von István Széchenyi. Im Park des Schlosses wachsen zahlreiche seltene Baumsorten aus der ganzen Welt. Eine Sehenswürdigkeit des Ortes ist das Eisenbahnmuseum mit seiner Schmalpurbahn.

Im Gebirge von Kőszeg bei der Quelle Hétforrás

Das größere Teil des Gebirges von Kőszeg gehört heutzutage zu Österreich. Ein kleines Teil ist trotzdem in Ungarn geblieben. Diese Landschaft ist ein von den attraktivsten Gebiete von Ungarn- durch ihre natürliche und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten.

An den Anfang scrollen